Hämorrhoiden Hausmittel – alternative Behandlungsmethoden bei Hämorrhoiden

Hämorrhoiden Hausmittel

Hämorrhoiden Hausmittel

Gibt es zuverlässige Hämorrhoiden Hausmittel? Diese Frage stellen sich viele Betroffene, denen der Gang zum Arzt unangenehm ist oder die sich vor operativen Eingriffen zur Entfernung von Hämorrhoiden fürchten. Ja es gibt sie. Wir haben für sie eine Liste der erfolgversprechendsten Hausmittel zusammengestellt.

Hämorrhoiden Hausmittel Top 10

1. Bei akuten Beschwerden bringt Ihnen ein Sitzbad mit Eichenrindenextrakt, das Sie aus der Apotheke bekommen, eine Linderung. Im Anschluss legen Sie eine Quarkkompresse auf den After.

2. Nach dem Stuhlgang sollten Sie sich mit einem weichen, mehrlagigen Toilettenpapier reinigen und anschließend mit lauwarmem Wasser im Bidet oder aus einer Handdusche abwaschen. Abtrocknen sollten Sie sich nur mit einem weichen Handtuch.
3. Trinken Sie einen Tee aus Taubnessel. Einen Löffel Taubnessel auf eine Tasse Wasser aufgießen, fünf Minuten ziehen und täglich zwei bis drei Tassen trinken.
4. Mischen Sie Steinkleeblüten mit einem Glas Olivenöl, lassen Sie das Glas sechs bis acht Wochen in der Sonne stehen, dann die Tinktur durchseihen und die Haut um den After regelmäßig damit bestreichen.
5. Vermischen Sie Ringelblumensalbe mit Honig im Verhältnis 1:1. Dieser Mix wird direkt auf den After aufgetragen und muss einwirken.
6. Trinken Sie einen Tee zu gleichen Teilen aus Johanniskraut, Königskerze, Mariendistel, Schafgarbe, Kamille und Kastanienblüten. Auf eine Tasse Wasser kommt ein Teelöffel der Mischung. Lassen Sie den Tee einige Minuten ziehen, ausseihen und dann warm trinken.
7. Eine Mischung aus Steinklee und Kamille zu gleichen Teilen als Tee bringt ebenfalls Linderung. Übergießen Sie einen Esslöffel mit einem viertel Liter kochendem Wasser, lassen Sie alles zehn Minuten ziehen, abseihen und trinken Sie täglich drei Tassen. In der Teemischung können Sie auch ein Sitzbad nehmen oder Sie betupfen die Hämorrhoiden mehrmals täglich mit einem teegetränkten Wattebausch. Dieser Tee beruhigt die Haut und hemmt die Entzündung. Zudem wirkt der Wirkstoff des Steinklees heilend auf die geschädigten Venen und bilden Geschwüre zurück.
8. Abhilfe schafft zudem ein Viertelliter Apfelmost oder naturtrüber Apfelsaft.
9. Schnelle Hilfe versprechen auch heiße Kompressen mit Schafgarbentee
10. Machen Sie zwei Mal am Tag ein dampfendes Sitzbad mit Kamillentee.

So können Sie vorbeugen

Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, wie Sie Hämorrhoiden von vornherein vermeiden können. Beim Stuhlgang sollten Sie sich sehr viel Zeit lassen, sich entspannen und nicht zu kräftig pressen. Durch das Pressen vergrößert sich das Hämorrhoidalpolster, sodass es zu einer Ausweitung der Venen kommt, aus denen schlussendlich veränderte Hämorrhoiden hervorgehen. Sie können Ihren Schließmuskel auch trainieren und mit Hämorrhoiden vorbeugen. Hierzu ziehen Sie einmal täglich Ihre Schließmuskel im zwei bis drei Sekundenrhythmus zusammen, halten kurz, lassen wieder los und das mit mindestens 30 Wiederholungen.

Grundsätzlich sollten Sie sich ballaststoffreich ernähren, also mit viel Vollkornprodukten, Obst und frischem Gemüse, das roh ist oder nur bissfest zubereitet wurde. Entscheidend ist auch viel Wasser, am besten stilles Mineralwasser, zu trinken. Daneben sollten Sie auf Süßigkeiten verzichten, da sie die Voraussetzungen für eine Verstopfung schaffen und auch akute Hämorrhoiden Leiden zusätzlich belasten.

Mit diesen Hämorrhoiden Hausmitteln sollten Sie Ihre Beschwerden schnell und einfach in den Griff bekommen.

Liegt aber bereits eine krankhafte Veränderung der Hämorrhoiden vor, beraten wir Sie gern darüber, wie Sie innerhalb weniger Tage zusätzlich zu diesen Hausmitteln mit alternativen Möglichkeiten die Hämorrhoiden dauerhaft loswerden.

One Response to Hämorrhoiden Hausmittel – alternative Behandlungsmethoden bei Hämorrhoiden

  1. Anne sagt:

    Sehr wertvolle Tipps. Ein paar Sachen habe ich selber schon probiert – ich bin dazu übergegangen mich vegan zu ernähren und mehr Sport zutreiben. Ich bevorzuge auf der Toilette zusätzlich außerdem die natürliche Sitzposition: Die Hocke. Im Hocken ist der Ausscheidungsprozess deutlich einfacher – alles kommt quasi von alleine ohne dass man selbst etwas tun muss. Um die erhöhte Hockposition einzunehmen, nutze ich einen Hoca Toilettenhocker, den ich einfach an das WC stellen kann. Und schmerzhafte Hämorrhoiden entstehen ja wie hier auch beschrieben durch starkes Pressen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *